AK17 Zukunftspreis

DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft

Unter dem Motto „Gegen die Klimaplanwirtschaft: intelligente Lösungen statt noch mehr Regulierung“ lobt die DW Die Wohnungswirtschaft zum 15. Mal den von Aareon präsentierten DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft aus.

Im Portrait

Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. Franz-Josef Radermacher – Vordenker einer Welt in Balance

Mit dem Ulmer Informatikprofessor und Leiter des renommierten FAW/n hat ein ausgewiesener Experte für Nachhaltigkeit den Juryvorsitz des DW-Zukunftspreises. Bekannt wurde Prof. Radermacher durch sein Eintreten für eine weltweite ökosoziale Marktwirtschaft und eine gerechtere Globalisierung. Er ist promovierter Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler und seit Jahrzehnten gefragtes Mitglied in zahlreichen Politikbeiräten, Kommissionen und Jurys auf Landes-, Bundes-, Europa- und globaler Ebene. F.-J. Radermacher ist Mitglied im Club of Rome. Für sein Engagement wurde er mehrfach mit Preisen ausgezeichnet.



DW Die Wohnungswirtschaft und Aareon würdigen mit diesem Preis seit 2004 einmal im Jahr Wohnungs- und Immobilienunternehmen, die besonders zeitgemäße und zukunftsfähige Konzepte zur Bewältigung ihrer immobilienwirtschaftlichen Herausforderungen erarbeitet und umgesetzt haben. Seit 2017 unterstützt auch der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e. V. den DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft. Die technische Betreuung liegt beim Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen e.V. Schirmherr ist Axel Gedaschko, Präsident des GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.

Teilnahmeunterlagen

  • Teilnahmeunterlagen und mehr Informationen finden Sie hier.